FTWF Einfachfilter DN 15 – 1000, Stahl, Edelstahl oder GFK PN 10 – PN 64

Anwendungsbereiche

Der Einfachfilter Typ FTWF-Inline ist ein vielseitig einsetzbarer Filter für flüssige, gasförmige oder pastöse Medien. Er zeichnet sich durch hohe Leistung, geringen Platzbedarf sowie leichte und schnelle Reinigungsmöglichkeit aus. Ein- und Austrittsflansch sind höhengleich.

Kurzbeschreibung

In der Standardausführung besteht der Filter aus einem geschweißten Stahlgehäuse mit durch Schrauben und Muttern befestigtem Deckel. Der Filter kann alternativ mit einem Korb oder Ringsiebeinsatz ausgestattet werden.

Einbau

Der Einbau in Rohrleitungen erfolgt mittels Flanschen. Es ist zu beachten, dass der Filter in der Standardausführung senkrecht ohne Zusatzlasten mechanisch spannungsfrei eingebaut wird. Das Medium muss in der auf dem Gehäuse angegebenen Durchflussrichtung strömen. Falscher Einbau kann zu Funktionsstörungen oder Beschädigungen des Filters führen.

Inbetriebnahme / Bedienungsanleitung

  1. Ein-/Austrittsventile langsam öffnen.
  2. Entlüftungsvorrichtung öffnen bis Flüssigkeit austritt.
  3. Entlüftungsvorrichtung schließen.
  4. Filter ist einsatzbereit.

Reinigung

Achtung: Da es sich hier um einen Druckbehälter handelt, ist unbedingt darauf zu achten, dass der Behälter vor Beginn von Wartungsarbeiten drucklos ist. Die für das Medium erforderlichen Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften sind zu beachten.

  1. Filter mittels Entlüftungs- oder Entleerungsvorrichtung drucklos machen.
  2. Behälterverschluss lösen und Deckel abheben.
  3. Filter mittels Entleerungsvorrichtung bis min. unterhalb der Siebauflage entleeren.
  4. Siebeinsatz nach oben aus dem Filtergehäuse herausziehen. Das Sieb kann jetzt durch Ausblasen oder Strahlen mit Druckluft, Dampf oder Wasser gereinigt werden. Bei Bedarf ist das Sieb in einem geeigneten Mittel einzuweichen und zu reinigen. Eine optimale Reinigung des Siebes wird u. U. mittels Ultraschall erreicht. Bei allen Reinigungsarten ist darauf zu achten, dass das Filtergewebe nicht beschädigt wird.
  5. Beim Zusammenbau ist auf Unversehrtheit der Dichtelemente zu achten, ggf. sind diese zu erneuern.
  6. Bei Änderungen des Mediums ist eine Konformitätsbewertung nach PEN 97/23 EG CE durchzuführen.